Theateraufführung 2020

Die Irren-WG zieht nach Mallorca….

Die Theatersaison 2020 ist zu Ende.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei unserem Publikum für Ihr kommen, Ihr Lachen, Ihren Applaus, die aufmunternden Worte und das Versprechen nächstes Jahr wieder zu kommen.

Danke an die Helferinnen und Helfer im Saal in der Küche und an der Bar, danke an die Kuchenbäckerinnen und Kuchenbäcker, danke an Ton und Technik.

Vielen Dank an die Inserenten und alle die uns in irgendeiner Form unterstützen.

Wir freuen uns Sie wiederzusehen.

Bilder vom Aufräumen


Theatervirus

Liebe Theaterbesucher, unser Theater findet wie geplant an beiden Wochenenden statt. Wir haben die Bewiligung des Kanton Aargau für die Veranstaltung erhalten.

Liebe Theaterbegeisterte!

Die letzten Wochen haben wir mit intensivem Lesen von Theaterstücken verbracht.

Und was sollen wir sagen? Ja, wir sind fündig geworden!

Freuen Sie sich mit uns auf eine spannende, turbulente und lustige Theatersaison mit Aufführungen am 28. / 29. Februar, 1. /6. /7. März 2020.

Den Namen des Stücks werden wir Ihnen noch nicht verraten. Lassen Sie sich überraschen.

Hallo Theaterfreunde Herzlich Willkommen

Nach der Suche nach einem neuen Theaterstück, wurden wir beim Theaterverlag Breuninger-Verlag in Aarau fündig.

Mit der Komödie „Laras Plan“ inszeniert unter der Regie von Christoph Hans Egli, verspricht es einen heiteren und amüsanten Theaterabend zu werden.

Eugen Hammerschmidt ist ein sehr reicher, aber auch ein sehr alter Mann. Er lebt mit seiner zweiten geschiedenen Frau und seiner Schwester – welche beide alles andere als Engel sind – in seiner riesigen Villa, zusammen mit Privatsekretär, Butler und Chaffeur, seiner treuen Haushälterin und vielen weiteren Angestellten. Eines Tages kehrt er von einer Reise von den Bahamas zurück und hat im Schlepptau eine wunderschöne junge Frau – seine Frau! Dass sie mindestens 50 Jahre jünger ist als er, stört Eugen nicht im geringsten, schliesslich ist er noch recht wacker auf den Beinen und steht seinen Mann, aber seine nähere Umgebung ist natürlich schockiert. Die Damen Hammerschmidt sehen ihr Erben entschwinden, der Privatsekretär seine Kompetenzen beschnitten und nur die Köchin ist selig über das Glück ihres geliebten Chefs. Die junge Frau selber wirkt sehr geheimnisvoll, und natürlich glaubt ihr kein Mensch, dass sie Eugen aus reiner Liebe geheiratet hat. Bald nach ihrer Ankunft beginnen unerklärliche Unfälle, eine unglückselige Pechsträne befällt die junge Frau und bald ist alles klar – jemand will die Erbin von Eugen’s 50 Millionen möglichst schnell ins Jenseits befördern! ……